Einem Freund empfehlen

CO2-neutrale Webseite

Dansani A/S nimmt an dem CO2-neutralen Webseiten-Programm teil.

Das Internet trägt durch seinen Stromverbrauch erheblich zum klimaschädlichen CO2-Ausstoß bei. Die Server, auf denen die Webseiten gehostet werden, benötigen Strom - ebenso die vielen Nutzer (Rechner, Schirme, Modem u.a.m.).

Als Teilnehmer dieser Initiative sorgen wir dafür, die CO2-Emissionen, die durch die Nutzung unserer Webseiten entstehen, zu neutralisieren. Das hat einen positiven Effekt auf das Klima! Mehr als 2.000 Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen in mehr als 50 Ländern nehmen an dem CO2-neutralen Webseiten-Programm teil.

Um den CO2-Ausstoß zu kompensieren, werden u.a. in diese Klimaschutzprojekte investiert:

Errichtung neuer, erneuerbarer Energiequellen
Durch Errichtung neuer, erneuerbarer Energiequellen wird auf absehbare Zeit der Bedarf an kohlebasierten Kraftwerken und anderen umweltverschmutzenden Energiequellen vermindert. Der Fokus ist auf neue Projekte und nicht auf existierende Projekte gerichtet. Z.B. errichtet Hvidovre Vindmøllelaug (Dänemark) eine neue und moderne Windkraftanlage in der Nähe des COP15-Ortes in Kopenhagen (des UNO-Klimagipfels). Diese Windkraftanlage erzeugt CO-neutralen Strom.

Wir nehmen an CO2-reduzierenden Projekten teil
Wir engagieren uns in Klimaprogrammen, die sowohl CO2-Emissionen reduzieren als auch den Menschen in Entwicklungsländern zu einem besseren Leben verhelfen. Eines der aktuellen Programme ist das Gold Standard Verified Emission Projekt, das wegen seines CO2-reduzierenden Effekts beglaubigt worden ist. Das Projekt wurde seinerzeit von u.a. WWF in Angriff genommen. Unter Klimaexperten und NGOs genießt das Projekt hohe Anerkennung.

In Kenia kochen viele Familien weiterhin über offenem Feuer. Das gefährdet die Gesundheit und verursacht einen unnötig hohen CO2-Ausstoß. Durch dieses Projekt werden energieeffiziente Herde installiert, wodurch die Abforstung unterbunden und die Gesundheit verbessert wird. Außerdem entstehen lokale Jobmöglichkeiten und CO2-Emissionen werden reduziert..

Die CO2-Reduktionen werden durch den Gold Standard-Prozess quantifiziert und dokumentiert.

Bewahrung des Regenwaldes
Zurzeit wird ein REDD+ Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltorganisation World Land Trust zur Bewahrung des gefährdeten Regenwaldes in Ecuador durchgeführt. Zusätzlich zum Schutz bedrohter Tierarten an einem Ort, der als eines der 25 einzigartigsten Naturgebiete der Welt bezeichnet worden ist, wird das Projekt CO2-Emissionen verhindern.

Durch Erwerb bzw. Annullierung von CO2-Emissionsrechten den Kohleverbrauch in der EU senken
Die Neutralisierungen werden in Zusammenarbeit mit Regierungsinstitutionen in Dänemark, Schweden und Deutschland durchgeführt. Wir zwingen kurz gesagt größere Unternehmen dazu, ihre CO2-Emissionen zu senken, da die Anzahl der CO2-Emissionsrechte durch unsere Handlungen reduziert werden.

Die dänische Energiebehörde stellt Zertifikate über den Erwerb bzw. die Annullierung von CO2-Emissionsrechten aus. Auch in Schweden und Deutschland sind CO2-Emissionsrechte eingezogen worden.

In der EU findet eine gründliche klimamäßige Regulierung der CO2-Rechte statt. Es wird laufend beurteilt, ob der Effekt des Systems den gestellten Anforderungen gerecht wird.

Das Augenmerk konzentriert sich hauptsächlich auf Gold Standard Projekte, um CO2-Emissionen zu reduzieren und um einen positiven sozialen Einfluss in Entwicklungsländern zu erreichen.

Wirtschaftsprüfung
Revisionshuset Deloitte führt unabhängige Untersuchungen der CO2-Neutralisierungen der Initiative durch.